Android Hacking – Befreie dein Smartphone

Vielleicht habt ihr schon von der Kampagne „FreeYourAndroid.org“ gehört. Sie möchte die Smartphone-Nutzer dazu anregen, mehr Kontrolle über das Gerät und die Daten darauf zu haben. Auf der Website und dem nun vorgestellten Buch findet ihr Tipps, wie ihr das Android-Smartphone ohne Google und mit freien Apps nutzen könnt.
Um seine Privatsphäre zu schützen, kann und sollte man freie Software nutzen, die nicht an irgendetwas gekoppelt ist und Daten speichert und weitergibt, ohne dass wir das nutzen oder eindeutig unser O.k. dazu gegeben haben. Die modernen Geräte werden nicht von ihren Nutzern kontrolliert, sondern von den Betreibern des Systems und den Herstellern. Die jeweilige Software, die vorinstalliert ist, ist nicht frei. Auch die zahlreichen Apps über den Google Play Store sind nicht frei, nicht kontrollierbar.

Nur freie Software auf dem Smartphone laufen zu lassen, ist die beste Kontrolle über die eigenen Daten. Freie Software ist nicht kostenlos, sondern heißt so, weil sie an die „Free Software Foundation Europe“ angeschlossen ist, bzw. von ihr angeboten wird. Sie verfolgt 4 Grundprinzipien: Verwenden, Verstehen, Verbreiten und Verbessern. Der Nutzer soll jedes Programm ohne Lizenzeinschränkungen wie z.B. die Nutzungsdauer verwenden können. Er soll die Funktionen eines Programmes verstehen. Der Quellcode muss einsehbar sein. Es sollen Kopien weitergereicht werden. Verbesserungen sollen öffentlich erfolgen.

Das Android-Betriebssystem besteht zwar schon größtenteils aus freier Software, aber eben leider nicht ganz. Es sind einige Google Tools vorinstalliert. Die Alternative sind sogenannte CustomROMS. Sie kommen komplett ohne Google aus. Ein Smartphone kann ganz unabhängig von Google genutzt werden. Vor allem unabhängig vom Google Konto.

Möchte man ein CustomROM installieren, so muss vor der Installation die Caché-Partition und der Dalvik-Caché geleert sein.

Auf den Google Play Store lässt sich ganz verzichten. Alternativen für die Apps findet man im App-Store F-Droid. Man kann mit den dort angebotenen Apps alle Google Apps ersetzen. Dafür muss man zunächst die die kostenlose F-Droid-Store-App herunterladen, die kein Benutzerkonto erfordert. Vorher muss in den Einstellungen unter „Sicherheit“ „unbekannte Herkunft“ aktiviert werden.
Mehr zu diesem Thema erfahrt ihr in dem Buch „Android Hacking“ von Christian Immler im Kapitel 4.

Android Hacking von Christian Immler

Der Autor Christian Immler ist Jahrgang 1964 und war früher Dozent für Computer Aided Design in Nienburg und Brighton. Er kann verschiedene Veröffentlichungen zu den Themen 3-D-Visualisierung, Linux und Windows und PDA-Betriebssysteme vorweisen. Er hat in den letzten 20 Jahren mehr als 200 Computerbücher veröffentlicht.

Im Buch „Android Hacking“ geht es darum, die Daten sicherer zu machen bzw. vor ungewünschten Einblicken und Speichern zu schützen und viel mehr. Es wird beschrieben wie der Nutzer Android rooten kann, alternative Launcher und CustomROMs installieren kann. Ebenso wie man auch auf einem älteren Smartphone neuere Android-Versionen nutzen kann oder wie man das Smartphone nutzen kann um Hardware zu steuern. Mit Hilfe dieses Buchs braucht man nicht mehr alle 2 Jahre ein neues Smartphone kaufen. Wer sein Android-Smartphone rooten kann, kommt an die versteckten Funktionen heran. Dann kann man vieles ändern, was einem nicht passt.

Das erfahrt ihr alles in dem Buch:

  • Wo findet man Apps und PC-Tools zum Rooten?
  • Wie geht der Recovery Modus?
  • Was sind Superuser-Utilities?
  • Was gibt es für alternative Softwarearchive und Respositories?
  • Welche alternativen Launcher gibt es?
  • Was gibt es für nützliche System-Apps?
  • Wie kann ich Werbung finden und blockieren?
  • Was gibt es für Sicherheitsalarme?
  • Wie kann ich mein gestohlenes Smartphone orten und unbrauchbar machen?
  • Wie kann ich Android ganz ohne Google nutzen?
  • Welche GSM- und USSD Codes brauche ich?
  • Wie kann ich das Smartphone vom PC aus steuern?
  • uvm.

Das Buch richtet sich nur an Leute, die schon etwas Erfahrung mit Software haben. Man muss nicht das ganze Buch lesen, sondern pickt sich das raus, was man braucht. Es gibt leicht verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit Abbildungen. Ihr lernt, wie ihr Andorid mit virtuellem Windows führen könnt. Das Buch kostet aktuell bei Amazon 40 € und ist gespickt mit sehr vielen nützlichen Tipps. Android Hacking: Ihr Smartphone kann mehr, als Sie denken: Hacken Sie Ihr Gerät, bevor es andere tun.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

twoundthirty ÷ = four