Die 12 international schönsten Weihnachtsmärkte (Infografik)

stand-11463_640

Es ist wieder soweit. Die Adventszeit steht vor der Tür und damit auch die Zeit der romantischen Weihnachtsmärkte. Deutschland ist bekanntermaßen das Land der Weihnachtsmärkte und unsere Märkte haben jedes Jahr viele Besucher aus aller Welt. Viele ausländische Besucher kennen diese Tradition auch nur von uns, denn in ihrer Heimat gibt es sie oft gar nicht, auch wenn sie christlich geprägt ist. In den USA geht man sogar so weit, deutsche Weihnachtsmärkte mit deutschen Würstchen- und Glühweinbuden aufzubauen. Amis lieben die Gemütlichkeit und Beschaulichkeit der traditionellen Weihnachtsmärkte, wie wir alle wissen, geht es bei ihnen ja mehr glamourös bis kitschig bunt zu in der Weihnachtszeit. Wer nicht nur die beliebtesten deutschen Weihnachtsmärkte wie den Nürnberger Christkindlesmarkt oder den Dresdner Striezelmarkt besuchen will, der findet in der folgenden Infografik vielleicht Anregung für neue Reiseziele zur Weihnachtszeit.

Die 6 schönsten traditionellen Weihnachtsmärkte (international)

    1. Der Weihnachtsmarkt Liseberg in Göteborg
      Dies ist der größte Weihnachtsmarkt Schwedens. Im Jahr 2000 wurde er eröffnet und lockt seit dem jährlich viele Besucher an. Ab Mitte November öffnet er seine Pforten und geht bis Ende Dezember. Im Sommer ist der Park Liseberg ein Vergnügungspark. Im Winter erstrahlt er in hellem Glanz und wird aufwendig geschmückt. Neben kulinarischen Verlockungen gibt es hier auch ein kulturelles Angebot. Theater- und Musikaufführungen ziehen trotz des schwedischen Winters viele Besucher an. Typisches Zuckerwerk der Region ist der Polkagris, das sind schmucke rot-weiß gestreifte kleine Stangen aus Zucker mit Pfefferminz. Zuckerstangen besser Pfefferminzstangen. Dieses traditionelle Naschwerk machte den Ort Gränna am Vättern sehr berühmt. Natürlich hat Schweden auch viel Nostalgisches für an und unter den Weihnachtsbaum zu bieten. Die Innenstadt von Göteborg sollte man auch noch erkunden und dem Einkaufszentrum Norstan, das ebenfalls opulent weihnachtlich geschmückt ist, einen Besuch abstatten.
    2. Brüsseler Weihnachtsmarkt  29.11.2013-05.01.2014
      Der Brüsseler Weihnachtsmarkt ist der originellste Markt Europas und der größte und wichtigste in Belgien. Er wird rund um die Börse, den Place Sainte-Catherine und den Fischmarkt aufgebaut und besteht aus 220 gemütlichen Holzbuden. Kulinarisch gesehen ist er eine einzige Verlockung, denn hier gibt es nicht nur belgische, sondern auch internationale Spezialitäten.  Weihnachtliche Live-Musik rundet den stimmungsvollen Eindruck ab. Dazu kommen moderne Lichtanimationen mit Musik, die die historische Stadt in neuem Zauber erscheinen lassen. Geöffent ist dieser Markt vom 29.11. – 5.01. des neuen Jahres. Eine solch lange Öffnungszeit ist selten. In Besuch lohnt sich also auch noch nach Silvester.
    3. Die Fira de Santa Llúcia in Barcelon
      Dieser Weihnachtsmarkt hat schon eine lange Tradition, genauer seit 1786. Seit jeher werden hier Deko-Artike, Leckereien und Nützliches verkauft. Im Mittelpunkt steht aber die Tradition, hier Baumwurzeln für den Bau von Krippen zu erstehen. Heute findet man auch die passenden Figuren dazu von günstig bis sehr wertvoll und künstlerisch. Der Markt öffnet Ende November bis zum 23. Dezember.
    4. Die Stadt Lissabon
      Avenida de Roma Zu Weihnachten wird die ganze Stadt Lissabon zum Weihnachtsmarkt. Die Lissaboner lieben Shopping im Advent und so erstrahlt jede Straße in weihnachtlichem Glanz. Besonders empfehlenswert sind folgende Straßen und Viertel: Baixa, Chiado, Praça de Londres, Avenida Almirante Reis, Avenida Fontes Pereira de Melo, Avenidas Novas, Rua Castilho, Campo de Qurique, Largo do Rato. Inmitten all des Trubels gibt es dann doch noch einen zentralen Weihnachtsmarkt, der im Parque das Nações gelegen ist. Hier kann man beiespielsweise traditionelle portugiesische Töpferwaren erstehen.. Die Weihnachtsmesse wird auf dem Messegelände der Feira Internacional de Lisboa (FIL) abgehalten.
    5. Kölner Weihnachtsmärkte
      Die Domstadt hat viele Weihnachtsmärkte, die sehr unterschiedlich gestaltet sein können. In der Innenstadt findet man die großen Märkte. Rund um den Dom zum Beispiel, hier spielt auch Live-Musik mit heimatlichen kölschen Klängen. Der Heumarkt bietet eine Eislaufbahn, der Markt der Engel lockt mit einem hell erleuchteten Sternenmeer und auf dem Rudolfsplatz gibt es ein malerisches Nikolausdorf. Die kleineren Märkte sind ebenfalls nicht zu verachten. Besonders ungewöhnlich: Der schwul-lesbische Markt Christmas Avenue, hier gibt es auch ein unterhaltsames Bühnenprogramm. Weitere Märkte findet man am Rheinufer beim Schokoladenmuseum und im Stadtgarten, wo in idyllischer Atmosphäre Handwerkliches angeboten wird.
    6. New York
      Der Grand Central Holiday Fair ist nur einer von vielen Weihnachtsmärkten in New York. Er ist aber der bekannteste. Er wird in der Vanderbilt Hall aufgebaut und bietet 70 Ausstellern Platz. Hier ist es natürlich mollig warm und in typisch amerikanisch glitzernd und glamourösem Ambiente gehalten. Der Weihnachtsmarkt am Columbus Circle lockt mit wunderschönen handgefertigten Deko-Artikeln, Accessoies und Spielzeug. Auch der Holiday Market am Union Square ist sehenswert.  Handwerkliches aus aller Welt gibt es hier zu bestaunen. Der Weihnachtsmarkt im Bryant Park bietet sogar Platz für 125 Aussteller. Hier werden sie in Glashütten untergebracht, die guten Schutz vor schlechtem Wetter bieten.

Die 6 schönsten alternativen Weihnachtsmärkte international

      1. Dubai
        Die Luxus-Metropole am Persischen Golf will seinen Gästen auch stimmungsvolles Weihnachtsflair bieten. Tatsächlich werden hier keine Kosten und Mühen gescheut, um den Gästen trotz brütender Hitze die Möglichkeit zu geben, Schlitten zu fahren und die Ski-Piste hinabzuwedeln. Dazu trifft man dann hier Weihnachtsmänner und opulent geschmückte Weihnachtsbäume. Hallenpiste hinunterrauschen.
      2. Hamburg Santa Pauli
        Der Kiez hat seinen eigenen Weihnachtsmarkt. Hier geht es natürlich auch ein wenig frivol zu. Show-Acts und Live-Musik sorgen für gute Stimmung. Engel und Weihnachtsmänner sind nicht unbedingt züchtig gekleidet und Getränke und Speisen heizen auch ordentlich ein. Trotz allem hat der Weihnachtsmarkt gemäßigte Öffnungszeiten, Mo-Mi öffnet er von 16-23 h, Do von 16-0 h, Sa vom 13-1 h und So von 13 – 23 h.
      3. Das Licques Turkey Festival in Frankreich
        Das Licques Turkey Festival ist ein Weihnachtsfestival der besonderen Art. Es geht hier eigentlich nur um den Truthahn. Dieser ist das traditionellste Weihnachtsessen in Frankreich. Die Stadt im Norden Frankreichs, etwa 22 km von Calais entfernt, kennt man auch als Turkey Town. Jedes Jahr wird hier Mitte Dezember eine kleiner Markt bzw. ein Fest veranstaltet zu Ehren des Truthahns. Es geht sehr romantisch und mittelalterlich zu. Neben vielen originellen Waren bevölkern natürlich unzählige lebendige Truthähne die Innenstadt. Am Sonntagmorgen gibt es eine Turkey Parade.
      4. Chicago
        Chicago ist infiziert von deutscher Weihnachtsromantik und so gibt es jetzt schon seit 19 Jahren hier einen eigenen Christkindlmarket nach deutscher Tradition. Der Markt gründet auf einer Deutsch-Amerikanischen Initiative. Eng am Vorbild des Nürnberger Weihnachtsmarkt orientiert, eröffnet auch hier ein blond gelocktes Christkind den Markt. Natürlich findet man hier viele deutsche Aussteller und vor allem deutsche Würstchenbuden! Lebkuchen und Stollen, Kuckucksuhren und deutsche Bierkrüge finden hier reißenden Absatz. Ebenfalls typisch deutsch: Blaskapellen und Chöre runden das Programm musikalisch ab.
      5. Medieval Fayre Wales
        In Wales lockt ritterliches Flair. Unterhaltung, Workshops und Shows amüsieren den Besucher. Inmitten des malerischen Castles von Caerphilly tobt das mittelalterliche Leben, leider nur an 2 Tagen im Dezember, am 13. und 14.!
      6. Der Hyper Japan Market in London
        Dieser Markt ist interessant für alle Freunde der japanischen Kultur und Pop-Kultur. Es ist ein Christmas Market, den man nirgendwo anders so findet. Schrill, bunt, phantastisch geht es hier zu. Die Fans von japanischen Animes kommen hier auf ihre Kosten und finden neue Kostüme und Videogames. Natürlich wird man hier auch ganz traditionell japanisch kulinarisch verwöhnt.

 

The 12 Markets of Christmas #infographic

Quelle Infografik: dealchecker.co.uk

JFP


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

÷ one = seven