Gebühren für .com-Domains könnten gedeckelt werden

Gebühren von .com Domains könnten gedeckelt werden

geralt / Pixabay

Laut Erlass der US-Regierung vom 31.08.16 könnten die Gebühren für .com-Domains jederzeit bis 2024 auf US$ 7,85 gedeckelt werden.
Nachdem VeriSign bis November 2024 für die Endungen .com und .net verantwortlich ist, hat man nun erlassen, dass die „registry fee“ vorerst auf 7,85
US-Dollar festgelegt werden kann, wenn die US-Regierung est so will. VeriSign darf dann davon nur in Ausnahmefällen abweichen. So will man
Preis-Explosionen für .com Endungen verhindern.
Aktuell sind über 127 Millionen .com-Endungen registriert.
Die Deckelung kann jederzeit von der US-Regierung langfristig festgelegt werden, wenn befürchtet werden muss, die US-Politik könne keinen Einfluss
mehr auf die .com-Gebühren nehmen. Noch ist unklar, ob die US-Regierung die Preisobergrenze einführen wird, jedoch muss man somit keine
Preis-Explosionen für .com-Domains mehr befürchten.
Noch 2012 drohten Preissteigerungen von bis zu 31 % für die generischen Top Level Domains .com und .net. 2012 durfte VeriSign die Gebühren im Jahr 4
x anheben innerhalb von 6 Jahren. Die Anhebung war auf 7 % gedeckelt. Jede Erhöhung musste 6 Monate vorher angekündigt werden. Solche
Preiserhöhungen werden aber meist aufgrund des Wettbewerbs nicht vorgenommen. Sie waren bislang aber möglich

Schauen Sie in unserem Domain-Marktplatz vorbei!

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− one = two