Grundwissen Domain-Recht

 

geralt / Pixabay

Domains anmelden darf und kann eigentlich jeder Internet-User. Wer ein Händchen dafür hat, kann so nebenbei ein wenig oder mehr Geld verdienen. Das
Domain-Geschäft ist aber nichts für Personen, die sich im Internet, mit Markenrecht und Domainhandel noch nicht auskennen. Aus einer Laune heraus
eine Domain zu reservieren, das kann ins Auge gehen. Wenn man nämlich gegen bestimmte Rechte verstößt.
Auch ist die zündenste Idee oft nicht die schlaueste: Wenn eine sehr gute Domain noch nicht reserviert ist, heißt dies oft nicht, man ist besonders clever,
sondern es gibt einen Haken! Meist betrifft er das Markenrecht. Aktuell gibt es beispielsweise Probleme mit einer Domain, die das Kürzel „FC“ enthält. Die
Rechte daran haben einige Fußballvereine. Der Traum, mit einer solchen Domain Geschäfte zu machen, ist also ausgeträumt. So ist es mit vielen
Begriffen, Bezeichnungen und Namen. Vieles ist einfach juristisch gesehen nicht möglich und am Ende muss man hohe Summen Strafe zahlen, statt ein
wenig Gewinn zu machen.
Wir geben euch hier einen kleinen Überblick darüber, was vermieden werden sollte, wenn man Domains kaufen oder reservieren möchte:

Meiden Sie

  • Markennamen und Namen von Unternehmen!
  • Namen von Prominenten, auch Namensspielereien können gefährlich werden.
  • Städtenamen und deren Kfz-Zeichen.
  • Filmtitel, Buchtitel, Zeitschriftentitel u.ä.
  • Comicfiguren, Fantasiefiguren, Filmfiguren.

Achten Sie darauf nicht nur, wenn Sie selbst Domains reservieren wollen, sondern auch wenn Sie Domains kaufen wollen! Sie haben keine Garantie, dass
der Verkäufer die Rechte anderer beachtet hat. Schützen Sie sich selbst, indem Sie kritische Bezeichnungen prüfen und kaufen Sie am besten gar keine
Domain, die mit irgendeinem bekannten Namen verbunden ist.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

81 + = oneundninety