Welche Geräte für einen echten italienischen Espresso?

Für wahre Kaffeeliebhaber gibt es kaum etwas Besseres, als einen frisch zubereiteten italienischen Espresso zu genießen. Der würzige Duft und das herbe Aroma erinnern an die Lebensfreude von Bella Italia. Wer einmal in einer typisch italienenischen Trattoria einen traditionellen Espresso getrunken hat, wird diesen einmaligen Genuss nie wieder vergessen. Doch wie zaubert man solch eine Spezialität bei sich zu Hause? Wir geben einige Tipps, wie man einen echten italienischen Espresso zubereiten kann und welche Geräte man dafür benötigt.

Der Espressokocher – Die traditionelle Art, italienischen Espresso zu machen

Der noch immer beliebteste Klassiker für die Zubereitung von richtigem italienischen Espresso ist der traditionelle Espressokocher. Bei dem in Italien auch unter dem Begriff bekannten Mokka oder Caffettiera handelt es sich im Grunde um eine Aluminium-Kaffeekanne, die aus zwei Teilen besteht. Die Zubereitung des Espresso erfolgt entweder auf dem Gas- oder dem Elektroherd. Hierbei wird das Kannenunterteil, der sogenannte Kessel mit Wasser befüllt, während in den Trichtereinsatz das Kaffeepulver gegeben wird.

Der fertige Kaffee steigt dann beim Erhitzen durch ein Feinsieb über eine Röhre in den oberen Bereich, der als die eigentliche Kanne dient (siehe dazu auch den Artikel auf Wikipedia). Espressokocher gibt es auch aus Edelstahl. Die traditionellen Modelle sind allerdings aus Aluminium. Am besten eignen sich für die Zubereitung eines frischen Espresso frisch gemahlene Kaffeebohnen. Doch auch mit hochwertigem, im Handel erhältlichen Espressopulver erzielt man einen guten und aromatischen Geschmack.

Namhafte Hersteller von Espressokochern sind unter anderem:

• WMF
• Alessi
• Rancilio
• Bialetti

Der Espressoautomat – Die praktische Alternative für Kaffeegenießer

Wer seinen Espresso mit möglichst wenig Aufwand zubereiten möchte, der entscheidet sich sicherlich für einen Espressoautomat oder eine vollautomatische Espressomaschine. Dieses benutzerfreundliche Gerät zaubert mit nur wenigen Hangriffen einen leckeren, italienischen Espresso.

Hierbei gibt es viele verschiedene Modelle in den unterschiedlichsten Preisklassen. Gute Geräte verfügen über eine integrierte Kaffeemühle. So wird jede Tasse Kaffee vor der Zubereitung immer frisch gemahlen. Ein wahrer Genuss für Kaffeefans. Wer seinen Espresso mit einer leichten Crema bevorzugt, der sollte darauf achten, dass der Espressoautomat zusätzlich über einen Milchaufschäumer verfügt.

Die Kapselmaschine – Besser als ihr Ruf

Eine weitere, etwas neuere Methode, italienischen Espresso zuzubereiten, bietet die innovative Kapselmaschine. Bis noch vor einigen Jahren waren Kapselmaschinen von waren Kaffeekennern verpöhnt und der Kaffee wurde als „Konservenkaffee“ bezeichnet.

Mittlerweile wurden die Technologie und die Rezepturen aber weiterentwickelt und das Aroma des Kapsel-Kaffees steht dem frisch gemahlenen kaum in Bezug auf Geschmack und Qualität nach. Wahre Fans der traditionellen Espresso-Zubereitung kritisieren zwar, dass mit der Kapselmaschine die eigentliche Zeremonie des Espresso-Kochens fehle, dennoch biete die Zubereitung in der Kapselmaschine eine gute und vor allem schnelle Alternative.

Weitere nützliche Geräte für die Zubereitung eines echten italienischen Espresso

Neben den Espressomaschinen und -automaten sollten sich wahre Espresso-Fans folgende Geräte anschaffen:

• Kaffemühle mit Kegel- oder noch besser Scheibenmahlwerk
• Elektrischer Milchaufschäumer
• Milchkanne

L.J.

3 Gedanken zu „Welche Geräte für einen echten italienischen Espresso?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× five = fifteen