Wenn die Thermoskanne explodiert – Kaffeefiltermaschinen und ihre Tücken

rudolf_langer / Pixabay

Man will ja eigentlich nichts Negatives schreiben – über noch frei verkäufliche Produkte. Aber manchmal muss man eben. Schon alleine, um seine Mitmenschen vor bösen Verletzungen zu schützen. Worum geht es? Um Kaffeefiltermaschinen mit integrierter Thermoskanne. An sich ein schon seit vielen Jahren bewährtes System. Der Kaffee bleibt durch die Thermoskanne schön warm, man verbraucht keinen weiteren Strom, wenn der Kaffee einmal gebrüht ist. So weit so gut. Irgendwann geht die zuverlässigste Kaffeemaschine kaputt oder sieht nicht mehr gut aus. So geschehen bei unserem Modell, einem Severin Kaffeeautomat. Die Thermoskanne ist noch immer in bestem Zustand. Leider weist der Rest der Kaffeemaschine einige Gebrauchsspuren auf. Die Kunststoffteile, die mit Wasser und Kaffee in Berührung gekommen sind, sind porös. Der Aufsatz über dem Kaffeefilter löst sich in seine Bestandteile auf. Nun ja, das gute Stück hat über 10 Jahre gehalten. Jetzt sollte halt mal wieder ein neues Modell her. Da sich das Prinzip Kaffeefiltermaschine mit integrierter Thermoskanne gut bewährt hat, sollte es wieder ein solches Stück sein.

Tatsächlich bietet der Markt einige solcher Modelle. Ja, es gibt sogar noch erstaunlich viele klassische Kaffeemaschinen mit Glaskanne. Einfache Maschinen, ohne technischen Schnick-Schnack, ohne Display, ohne Touchpad – ach herrjeh, ohne alles! Ohne Milchschäumer! Und diese Modelle sind durchaus gefragt! Warum eigentlich? Der Geldbeutel alleine wird es nicht sein, man bekommt ja schon fast günstig moderne Pad-Maschinen. Es ist für viele eine Einstellungssache und – tatsächlich eine Frage des Geschmackes. Man munkelt es nicht nur, es verbreitet sich immer weiter – die herkömmliche Filtermaschine soll eigentlich ganz wohlschmeckenden Kaffee bieten… Den Milchschaum kann man sich auch selbst herstellen. Entweder mit einem extra Gerät oder ganz sportlich per Hand -> Mechanischer Milchaufschäumer, lesen Sie unseren Artikel dazu. 

Es gibt noch viele Fans von Kaffeefiltermaschinen. Für unsere Zwecke sollte es aber wieder eine mit Thermoskanne sein. Ständig neu erhitzter Kaffee schmeckt nicht mehr wirklich und die Maschinen fressen zu viel Strom. Daher werden ab jetzt Kaffeemaschinen ohne Abschaltautomatik verboten.

Neue Kaffeemaschine – nach 3 Wochen explodiert die Thermoskanne

Die neue Kaffeemaschine sollte praktisch und einfach zu bedienen sein, auch für Senioren. Daher kam es bei diesem Produkt ausnahmsweise mal nicht in Frage, direkt online zu bestellen. Sondern, man wollte sich die verschiedenen Modelle im Laden ansehen und ihre Bedienerfreundlichkeit testen. Tatsächlich mussten die meisten Maschinen schnell ausgeschlossen werden. Sogar für jüngere Menschen waren sie nicht sehr praktisch  gebaut. Bei einigen ist der Wassertank schwer zu befüllen, da er sich schmal um das Gerät legt und der Einfüllbereich dann auch zu schmal ist. Einige Modelle sind unnötig hoch und monströs gebaut. Bei anderen bekommt man den Filterbereich nicht geöffnet und und und. Erstaunlich wie viele Modelle man beim persönlichen Test gar nicht kaufen möchte, während man sie im Web direkt bestellt hätte.

Gut, nach einigem Hin und Her entschied man sich für ein Modell von Melitta, das einfach zu bedienen war und einen guten Eindruck machte. Melitta – war das nicht? Ja, das ist die Firma, die eigentlich für Kaffeepulver und Kaffeebohnen bekannt ist – aber in erster Linie für Kaffeefilter. Nun stellt man also auch elektrische Geräte her.. Ob das so eine gute Idee ist? Denken wir zumindest nicht, nach unserer Erfahrung.. Die neue Maschine wurde bald in Betrieb genommen und lieferte, was man erwartete: Täglich frisch gebrühten Kaffee. Und das tat sie ungefähr 3 Wochen. Die Thermoskanne hielt das Getränk länger warm als das alte Modell – bis sie zerbrach. Eines Tages, kam kein brauner Wachmacher mehr aus ihr, sondern ein Scherbenhaufen. Gut, zerbrochene Thermoskannen kennen wir alle. – Bei unsachgemäßer Behandlung platzen die Kannen bzw. ihr Glaskolben.

Was ist unsachgemäße Handhabung?

  • man darf Thermoskannen nicht mit Spülmittel reinigen, dieses verletzt die Oberflächenspannung des Glaskolbens und er zerbricht
  • man darf nicht mit Bürsten in das Innere der Kanne gelangen, sonst entstehen kleine Risse im Glaskolben und er zerplatzt
  • man kann die Kanne mit Wasser reinigen und man kann auch mal Reiskörner hineinwerfen, damit sich die Ablagerungen lösen.

All diese Laien-Fehler haben wir aber bei unserem neuen Modell nicht vorgenommen. Und unsere alte Thermoskanne erfreut sich bester Gesundheit seit über 10 Jahren! Hin und wieder wird diese übrigens mit einem Zauberschwamm gereinigt und ihr Inneres glänzt rosa schillernd  wie neu. Die neue Thermoskanne von Melitta haben wir aber natürlich lieber noch nicht mit Zauberschwamm behandelt. Trotzdem zerbrach sie eines Tages ohne Grund.

So tragisch, so alltäglich, ein Garantiefall..

Shit happens und da der Verbraucher von heute so einiges gewöhnt ist, wundert ihn gar nichts mehr. Ständig ist irgendetwas Neues kaputt, funktioniert nicht mehr oder zerbricht. Wir haben heute eine dauernde Rennerei und Arbeit mit Garantiefällen. Es ist also reine Routine, auch hier wieder den Verbraucherservice anzumailen.. Dieser reagierte erstmal nicht. Nach der zweiten Mail bot er uns an, ‚aus Kulanz‘ einen neuen Glaskolben zu schicken. Denn, natürlich wird in erster Linie der Verbraucher schuld sein und eine Garantie gilt normalerweise nicht für Glasteile. (Zur Information: Eine neue Thermoskanne als Ersatz kostet fast so viel wie die ganze Maschine..).

Nach dem ersten Ärger über das explosive Teil, schauten wir dann doch mal im Web nach dieser Kaffeemaschine. Und – oh Schreck: Diese Kaffeemaschine ist bekannt dafür, dass ihre Thermoskannen explodieren! Etlichen Verbraucher sind sogar beim harmlosen Spülvorgang die Scherben um die Ohren geflogen! Lustig ist das nicht, oder? Auch andere Verbraucher wissen heute, wie man Thermoskannen zu behandeln hat. Diese Kanne explodiert auch einfach ohne Grund: Beim Rumstehen, bei der Berührung mit einem Lappen, beim Spülen mit klarem Wasser.

Nur, der Verbraucher erfährt dies nicht. Außer er, schaut in den Kundenrezensionen bei Amazon nach. Längst hätte man diesen Defekt in der Herstellung berücksichtigen müssen. Aber der Verbraucherservice geht von unsachgemäßer Behandlung aus..

So weit so gut. Liebe Leser, es handelt sich um folgende Kaffeemaschine Melitta Enjoy Therm, von der Sie Abstand nehmen sollten:


Lesen Sie dazu auch die Kundenrezensionen. Insbesondere die 21 schlechten.

Die Alternativen? Auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei

Kaum zu glauben, aber wahr. Es ist anscheinend heute äußerst schwierig, dem Kunden eine einfache Kaffeefiltermaschine mit integrierter Thermoskanne und Abschaltautomatik zu bieten. Fast jedes Modell hat irgendeinen Haken. Die Kunden sind kaum rundum zufrieden.

Amazons Bestseller – die Philips HD7546/20 Thermo Kaffeemaschine

Der Bestseller wird zwar am meisten gekauft, hat aber auch seine Nachteile. Mehrere Kunden beschweren sich, das die Kanne nicht lange den Kaffee warmhält.  Einige haben Schwierigkeiten, wenn man mal zu viel Wasser einfüllt. Die Kanne hat ein Fassungsvermögen von 1,2 L. Die Maschine läuft aber über, wenn man größere Mengen brühen will. Das Einfüllen des Wassertankes ist nicht so einfach, da er sich um die Maschine herumlegt und man leicht daneben gießt… Will man die Maschine entkalken, tauchen auch ungeahnte Schwierigkeiten auf. Die Kanne sauberzuhalten ist ebenfalls nicht so einfach. – Diese Kaffeemaschine hatten wir uns auch im Laden persönlich angesehen und wir können zumindest einen Punkt bestätigen: Der Wassertank ist umständlich.

Macht den besten Eindruck – die Russell Hobbs Oxford 20140

Insgesamt macht aus allen Modellen, die eine Abschaltautomatik bieten und ohne Display auskommen, diese Maschine den besten Eindruck-. Es ist die Russell Hobbs Oxford 20140 -56 Thermo-Kaffeemaschine mit Brausekopf-Technologie und Schnellheizsystem silber/schwarz. Sie ist niedriger gearbeitet, als die meisten Modelle. Sie heizt das Wasser schneller auf und nutzt eine andere Technologie um den Kaffee zu brühen. Bislang gibt es keine negativen Bewertungen, was natürlich noch kommen kann. Pluspunkte sind das Material Edelstahl, die einfach ablesbare Füllstandanzeige (keine Selbstverständlichkeit!), der abnehmbare Filter und die Optik. Ist der Kaffee fertig, meldet er sich per Piepton. Diese Maschine muss nun unbedingt im Laden geprüft werden! Fortsetzung folgt…

Bildrechte: Amazon.de

 

Update am 28.04.15

Liebe Leser, es erschien ein Licht am Ende des Tunnels und die perfekte, normale Kaffeefiltermaschine mit integrierter Thermoskanne konnte gefunden werden! Sie stammt aus dem Hause Severin, hat eine Abschaltautomatik, zwei Thermoskannen ohne Glaseinsatz und ist leicht zu bedienen. Ein Modell, bei dem einem nicht eines Tages Glasscherben um die Ohren fliegen oder man befürchten muss, dass man sich unwissentlich Glasscherben einschenkt, wie das bei dem Modell von Melitta der Fall war!

Es ist dieses Modell: Die Severin KA 4131 Kaffeeautomat mit Edelstahl-Thermokanne „Select“, schwarz-Edelstahl-gebürstet

Viel Spaß und unbeschwerten Kaffeegenuss mit einer Maschine eurer Wahl oder mit der handgebrühten Variante. Hauptsache, ihr lasst euch keine Scherben um die Ohren fliegen..

Bildrecht: Amazon.de

 

2 Gedanken zu „Wenn die Thermoskanne explodiert – Kaffeefiltermaschinen und ihre Tücken

  1. Zwei Sachen dazu: Eine Thermoskanne, bzw. der Glaseinsatz dazu kann nicht explodieren! Auf Grund des Vakuums zwischen den Glaswänden des Einsatzes i m p l o d i e r t er…
    Infolge dessen fliegen einem auch nicht die Splitter um die Ohren, was selbst bei oben offener Kanne kaum möglich ist, sondern sie werden bei der Implosion von dem Vakuum quasi angesaugt.
    Vergleichbar ist das mit einer Bildröhre bei den alten Fernsehgeräten, schlag einfach mal auf dem Sperrmüll hinten den Kolben ab 😉
    Übrigens habe ich auch diese Melitta Enjoy Therm und ärgere mich darüber, daß der Kaffee nicht mehr so lange warm hält.

    • Hallo Mel Itta,
      ja das weiß ich eigentlich auch, dass es Implodieren heißt… aber bei explodieren klicken mehr drauf und lesen es – bzw. wissen eher sofort, was gemeint ist. Wenn die Kanne beim Spülen implodiert, ist es auch nicht so lustig.
      (Hast du extra für diesen Kommentar eine Email-Adresse angelegt, oder arbeitest du für Melitta?)
      Aber ob implodiert oder explodiert – es ist hochgradig gefährlich, wenn die Kanne innerlich einfach so in Scherben geht. Senioren merken unter Umständen nicht, dass sie sich Splitter in die Tasse gießen.. Und wie ich grade auf Amazon gelesen habe, passiert das immer noch, dass diese Kanne einfach so zerbricht. Auch wenn inzwischen viele positive Rezensionen dazu gekommen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ sixundfifty = 61