Ergonomische Tastatur – supergünstig und perfekt

61bYaE2-FtL._SL1200_

Die perfekte Tastatur, gibt es sie? Ja, aber erstens ist sie schwer zu finden, zweitens ist sie für jeden eine andere, drittens kommt es drauf an, für welchen Zweck. Bist du Gamer, kannst du den Artikel vergessen, denn dann brauchst du eh eine spezielle Tastatur. Hier geht es um eine gute, gesunde Tastatur für Vielschreiber, die das 10-Finger-System beherrschen. Tippst du schnell und sauber mit ein paar Fingern, dann sind ergonomische Tastaturen eh nichts für dich.
Ich bin Texterin und tippe jeden Tag sehr viel, allerdings nicht so viel wie eine Sekretärin. Das Tippen muss aber unbedingt schnell gehen und eine lahme Tastatur ist gar nichts für mich. Da sind wir uns wohl sowieso alle einig, denn auch in den sozialen Netzwerken möchte man seine Kommentare und Posts schnell eingetippt haben.

Ergonomische Tastatur – muss das sein?

Zugegeben, es gibt sie schon länger, aber ein wahrer Run herrscht nicht auf sie. Ergonomische Mäuse scheinen vielen Usern wichtiger zu sein. Bei mir fing alles damit an, dass ich meine Uralt-Tastatur, die ich gebraucht übernommen hatte, endlich mal austauschen wollte. Eigentlich war ich zufrieden mit ihr, aber sie hatte noch hohe Tasten und der Dreck der Jahrhunderte darunter ging wirklich nicht mehr zu entfernen. Und dann will man ja auch mal was Neues und Schickes. Blöd nur, dass man mit dieser alten Tastatur wirklich lange, gut und schnell tippen konnte… Die Tasten reagierten schnell und man konnte sie hochstellen. Fabrikat hab ich vergessen. Ihre Tasten hatten Einbuchtungen für die Finger und sie klickte leicht beim Tippen, ihr kennt diese Modelle sicher noch. Es waren nicht die schlechtesten Tastaturen, das muss man wirklich dazu sagen!! Der einzige Nachteil ist/war einfach, dass sie so große Lücken zwischen den Tasten haben, dass man sie nur schwer reinigen kann.

Nun ja, die Alte musste weg, eine Neue her. Als erstes fragte ich meine Kollegen in einer großen Textergruppe. Erstaunlicherweise gab es keine eindeutigen Favoriten bei meinen Kollegen, die allesamt Viel-Tipper sind, aber eine Marke war am beliebtesten und das war Cherry. Nachdem ich mir also die Meinungen und Tipps meiner Kollegen angehört hatte, las ich noch einige Testberichte durch und guckte dann auf Amazon, welche Tastaturen denn am beliebtesten sind. Erstaunlicherweise sind es nicht die teuersten, die am beliebtesten sind! Dabei war ich durchaus bereit, mehr Geld zu investieren, schließlich ist Schreiben mein Beruf.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich zwischendurch auch schon mal verschiedene Tastaturen ausprobiert hatte, z.B. eine wasserfeste aus Gummi, die man rollen und in der Wildnis einfach so mitnehmen kann (braucht man ja….). Diese war aber absolut unbrauchbar..  man konnte damit überhaupt nicht tippen, was man sonst damit machen sollte, blieb mir ein Rätsel. Gut, das war vor der Entscheidung gegen meine alte, weiße Tastatur. Jetzt musste aber wirklich eine neue her und ich wollte eine flache, denn ich fand die flache Tastatur am Notebook eigentlich recht angenehm. Meine erste Wahl nach einiger Recherche fiel auf folgendes Modell:

Die Cherry eVolution STREAM XT

 

Es ist eine ultraflache Tastatur, sieht schick aus und ist auch günstig. Eine Weile lang war ich mit dem Modell sehr zufrieden. Die Tasten waren leichtgängig, die Finger können darüber fliegen. Die Tasten sind schön flach und die Tastatur selber auch – und das wurde schließlich zum Problem…. Ist die Tastatur nämlich zu flach (auch wenn man sie mit Standfüßchen noch erhöhen kann.. ), dann bekommt man mit der Zeit Probleme. Man drückt dann die Unterarme zu sehr auf den Tisch, während des Schreibens, weil man Halt sucht. Das merkt man erst nicht, aber mit der Zeit hat man Beschwerden in den Händen, Handgelenken oder Unterarmen. Mir war sehr schnell klar, dass dies davon kam, dass die Tastatur nicht so angenehm hoch war wie meine alte Tastatur. So versuchte ich mir anfangs damit zu helfen, etwas hinten unter die Tastatur zu schieben, aber das nutzte auch nicht viel. Eine Neue musste her: Und zwar eine wirklich ergonomische, denn die flache Cherry heißt nur ergonomisch, ist es aber nicht wirklich.

Die Perixx PERIBOARD

Diese hier war meine nächste Wahl. Sie sieht schon mal super ergonomisch aus, oder? Ihr wisst noch nicht, was das heißt… ? Das bedeutet, dass die Hände ganz natürlich ihrer Form entsprechend aufliegen können. Und das ist nicht der Fall, wenn die Tastatur ganz gerade geformt ist. Hier bei diesem Modell seht ihr schön, wie die Hände auseinander gehen sollen. Die Ellbogen gehen so nach außen und werden nicht an den Körper gepresst. Und das ist nur ein Aspekt. Die Hände im Ganzen können sich so freier bewegen. Die Handballen liegen vorne leicht auf. Alles ist super…… die Tastatur ist auch super ergonomisch….. Aaaaber: Die Tasten sind zu schwergängig. Ich hab die Tastatur 1 Tag lang ausprobiert. Das Ergebnis: Geht gar nicht. Eine Neue musste her.

Die Microsoft Comfort Curve

 

Alle guten Dinge sind 3 und das bestätigt sich doch immer wieder! Tatsächlich hab ich mit dieser 3. Tastatur dann endlich die Perfekte für mich gefunden und diese ist sogar noch sehr günstig! Die ergonomische Form ist genau richtig, das bedeutet hier auch, dass die Hände nicht zu weit auseinander arbeiten müssen. Bei manchen Modellen ist das nämlich so, und das passt dann nicht bei kleineren Händen… Diese hier passt für mich perfekt. Anfangs muss man sich auf jeden Fall daran gewöhnen, weil die Tasten versetzt sind. Es ist auch immer noch so, nach Monaten, dass ich bei den äußeren Tasten manche verfehle, ich nehme das aber gerne in Kauf, dafür, dass ich beschwerdefrei tippen kann. Und das beste: Die Tasten sind super leichtgängig! Sie sind nicht ganz flach und aus Hartplastik, nicht so weich wie bei Notebooks und sie klicken beim Tippen. Für mich ist das alles perfekt. Sodass ich nach monatelangem Test euch nun diese Tastatur empfehlen möchte!

P.S.: Was man auf dem Bild nicht sieht: Die Tastatur ist in der Mitte leicht schräg gewölbt! Das ist auch sehr wichtig, denn gehen die Hände in der Mitte leicht nach oben.

 

 

Kleiner Einkaufstipp: Bestellt die Tastaturen am besten, so könnt ihr sie ein paar Tage testen und dann wieder zurückschicken. Im Laden ausprobieren macht keinen Sinn, das ist viel zu kurz!

Wenn ihr andere Modelle  bevorzugt, könnt ihr gerne kommentieren!

Bildrechte: Amazon.de

J.Florence

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fiveundthirty ÷ = 7